Kartoffelravioli mit Lorbeer-Pilzragout

Garten-Koch-Event Januar 2011: Lorbeer [31.01.2011]Der Januar-Event im Gärtner-Blog verlangt nach Lorbeer.  Das Mitmachen lohnt sich schon allein, weil man sich dann das schöne Banner in den eigenen Blog pappen kann. Sieht richtig gut aus! Meine Lorbeerbäumchen sehen um diese Jahreszeit nicht ganz so schön aus, die jammern im Treppenhaus vor sich hin, das mögen sie immer gar nicht. Und weil ich mich scheue den armen, geplagten Pflänzchen in ihrer misslichen Lage auch noch die Blättchen abzuzwicken, hab ich getrocknete Blätter von der letztjährigen Ernte genommen. Die sind wahrscheinlich frischer, als alles, was man kaufen kann.

Ausgangslage meines Rezepts (in dem Moment, als ich angefangen habe zu kochen) war eine Vorlage von Carsten Reiling in den Westfälischen Nachrichten: Kartoffelravioli mit Pilzragout und Lorbeercreme. Wobei die Lorbeercreme nichts anderes ist, als eingekochte Sahne mit Lorbeerblättern. Das war mir dann doch zu heftig, und das Pilzragout gefiel mir nicht. Die Ravioli hab ich aber nahezu unverändert gelassen, die sind richtig gut.  Hier also mein Beitrag:

Kartoffelravioli mit Lorbeer-Pilzragout

Zutaten für 2:

Für die Ravioli:

  • 150g Nudelteig
  • 4 kleine mehlig kochende Kartoffeln
  • 3-4 EL geriebener Parmesan
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Butter
  • Salz + Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Lorbeerblatt

Für das Pilzragout:

  • 300g Pilze (Champignons und Shitake)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 EL Aceto balsamico
  • 1 EL Ahornsirup (oder Agavendickssaft)
  • 150ml Sahne
  • 2-4 Lorbeerblätter

Zubereitung:

1. Kartoffeln im Wasserdampf (mit Lorbeerblatt!) kochen und mit den anderen Zutaten zu einem nicht zu festen Kartoffelpüree mischen. Gut abschmecken. Durch die Aromatisierung des Kochwassers haben die Kartoffeln schon einen schönen Lorbeergeschmack.

2. Nudelteig in nicht zu dünne, lange Platten auswellen (Stufe 5 von möglichen 1 bis 7), kleine Häufchen Kartoffelpüree auf eine Hälfte der Teigplatte setzen, die andere Hälfte darüberklappen, etwas festdrücken und Ravioli formen (mit Ausstecher o.ä.). Auf eine bemehlten Fläche legen, damit sie nicht festkleben.

3. Sahne in einem Töpfchen mit etwas Wasser aufkochen, die Lorbeerblätter einlegen und darin köcheln lassen.

4. Zwiebeln und Knoblauch hacken, in einem Topf mit etwas Öl andünsten. Die geputzten und in Scheiben geschnittenen Pilze dazugeben und ebenfalls dünsten. Mit Balsamico und Ahornsirup ablöschen, einkochen lassen. Mit der Lorbeersahne aufgießen und köcheln lassen.

5. Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen, aufkochen lassen, dann die Ravioli einlegen und ca. 5 Minuten ziehen lassen.

6. Die Ravioli mit dem Pilzragout anrichten und auf einen Lorbeer-duftenden Genuß freuen!

About these ads

One thought on “Kartoffelravioli mit Lorbeer-Pilzragout

  1. Ich fange auch immer mit einer (oder zwei) Rezeptvorlage(n) an, nur um dann doch irgendwie mein eigenes Rezept daraus zu basteln.

    Aber die Kombination Kartoffel und Lorbeer finde ich auch genial.

    Liebe Grüße, Sus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s