Fettuccine mit Fiori

Seit ca. zwei Jahren hat der beste Gemüsehändler auf dem Markt Zucchiniblüten im Angebot (überhaupt, was die alles verkaufen, unfaßbar – Saubohnen, selbst gezogene Chili, Bamberger Hörnchen, Kräuter in rauen Mengen…). Im ersten Jahr waren es noch die reinen Blüten, inzwischen kriegt man die mit allerliebst kleinen und leckeren Zucchini dran.

Gefüllt mit Frischkäse und kurz gebraten ein absoluter Schmaus, heute gabs das Ganze aber mal zusammen mit selbst gemachter Pasta.

Fiori4

Geht ganz einfach (wenn der Teig mal geknetet ist): aus den Blüten sollte der Blütenstempel entfernt werden, das geht am besten, wenn sie noch ganz frisch und offen sind. Die Zucchini werden von der Blüte abgedreht:

Fiori0

Die Blüten halbieren, die Zucchini in Streifen schneiden oder auch halbieren. Dann wird alles angebraten:

Fiori1

Die gekochte Pasta dazugeben, außerdem etwas Ricotta, Kochwasser, Salz und Pfeffer, fertig ist diese Köstlichkeit:

Fiori3

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s