Naja – Fenchelplätzchen

FenchelkekseGestern hab ich in „Das Kochbuch der vergessenen Genüsse“ von Eva Eppard und Martin Lagoda geblättert. Die Idee Fenchelkekse zu backen, schien mir sehr verheißungsvoll, da ich Fenchel sehr gerne mag. Die Zutaten waren da, bis auch die Zimtblüte, das musste ich durch normalen Zimt ersetzen. Vielleicht war das der Fehler?  Auf jeden Fall sind die Kekse eher von der unscheinbaren Sorte. Der Fenchel schmeckt fein heraus, aber irgendwie fehlt was. Finden zumindest Mr Hudson und ich.

Nichtsdestotrotz hier das Rezept, vielleicht möchte sich noch jemand dran versuchen und hat mehr Freude dran. Obwohl, sie sind ja nicht schlecht, nur einfach so ein bißchen ’naja‘.

Fenchelplätzchen

Zutaten:

  • 1 EL Fenchelsaat
  • 50g Sesam
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimtblüte
  • 125g weiche Butter
  • 50g Akazienhonig

Fenchelkekse1

Zubereitung:

Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten und im Mörser zerstoßen. Mit Weizenmehl, Sesamsaat  Zimtblüte, Backpulver, Akazienhonig und weicher Butter zu einem Teig verkneten. Diesen 25 min ruhen lassen. Mit einer Klarsichtfolie den Teig zu einer Rolle formen (ca. 3 cm Durchmesser) und 1⁄2 cm dicke Scheiben abschneiden. Auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 10 min backen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s